Liebe Eltern, 


da Ihr Kind während der Ferien nicht durch die Schule getestet wird, benötigen Schülerinnen und Schüler – sofern sie nicht geimpft oder genesen sind – für alle 3G-Veranstaltungen in den Ferien einen aktuellen negativen Test.
WichtigFür Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre bleiben die Corona-Bürgertests auch nach dem 11.10.2021 kostenfrei.
 


Die Landesregierung und auch wir als Schule appellieren eindringlich an Sie:  
Lassen Sie Ihre Kinder, zumindest in den letzten Tagen vor Schulbeginn zur Sicherheit einmal testen.

Dies ist ein zusätzlicher freiwilliger Beitrag zu einem möglichst sicheren Schulbeginn am 25. Oktober 2021.
 


Eine schöne und gesunde Ferienzeit wünscht Ihnen
 

das ganze Team der Comenius-Grundschule

 

 

Informationen für Schulanmelder (Tag der offenen Tür) unter Schulanmeldung

 

 

Anmeldung bei IServ 

 

 

Umgang der Schule mit Corona-Erkrankungen

Dortmund, 06.11.2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

mit dem heutigen Brief möchte ich Ihnen eine kurze Übersicht über den Umgang unserer Schule mit Corona-Infektionen und Quarantäne Auflagen geben.

  • Wenn wir als Schule von einer positiven Corona-Erkrankung erfahren, müssen wir das Gesundheitsamt, dem Fachbereich 40 des Schulamtes der Stadt Dortmund und dem Krisenstab der Bezirksregierung eine Meldung machen. Dann wird die Schule vom Gesundheitsamt aufgefordert umfangreiche Unterlagen für die weitere Kontaktverfolgung zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören die jeweiligen Sitzpläne, aus denen die genaue Position des Erkrankten im Klassenraum/ der OGS-Gruppe hervorgeht. Dazu müssen wir Angaben zu den ergriffenen Hygienemaßnahmen unserer Schule machen.

  • Auf der Grundlage unserer Angaben erstellt das Gesundheitsamt eine Risikoanalyse und legt bestimmte Maßnahmen (z.B. eine Quarantäne) fest. Für den Umfang der Maßnahmen ist unter anderem das Tragen einer Maske entscheidend. Wenn eine Maske getragen wurde, so zeigt die Erfahrung, wird meist nur für direkte Sitznachbarn eine Quarantäne angeordnet und nicht für die gesamte Lerngruppe.

  • Die von individuellen Maßnahmen betroffenen Personen, Schülerinnen, Schüler werden offiziell durch ein Schreiben vom Gesundheitsamt informiert. Gleichzeitig geht die Information (zumeist telefonisch) auch an die Schule. Solange Sie also nicht kontaktiert werden/ wurden, gehört Ihr Kind auch nicht zum gefährdeten Personenkreis.

  • Die übrigen Schülerinnen und Schüler der betroffenen Lerngruppe/ OGS-Gruppe, bzw. ihre Eltern, werden darüber von Seiten der Schule informiert, dass es einen Erkrankungsfall gegeben hat, sie aber nicht direkt betroffen sind. Eine Information an die gesamte Schulgemeinde erfolgt nicht.

  • Die Schülerinnen und Schüler, für die eine Quarantäne angeordnet wurde, erarbeiten die Unterrichtsinhalte von zuhause aus. Mit Vorlage des Quarantänebescheids an der Schule erhalten die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Ablauf der Quarantänezeit wieder Zugang zum Präsenzunterricht.

    Das unten angehängte Schaubild des Robert-Koch-Institutes zeigt die Kategorien/Kriterien, die das Gesundheitsamt für ihre Risikoeinschätzung (Stand: 19.10.2020) anwendet.

    Wir möchten Sie aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen nochmals bitten, Ihren und den Gesundheitszustand Ihres Kindes sorgfältig zu beobachten und sich bei Verdacht auf eine eigene Erkrankung entsprechend der Ihnen bereits bekannten Handlungsempfehlung zu verhalten. Auf diese Weise tragen Sie einen großen Teil dazu bei, dass wir als Schule den Präsenzunterricht aufrechterhalten können.

 

Mit freundlichen Grüßen

A.Heil, Schulleiterin

 

Quarantäne-Info Schaubild

 

 

 

Handlungsempfehlungen bei Erkältungssymptomen

 

Regelungen im Hinblick auf Infektionsschutz

 

 

 


  

 

 

 

Lernen mit Kopf,
Herz und Hand

(Leitbild der Comenius-Grundschule)

 

logo