Zeugnisausgabe für den 3. und 4. Jahrgang

Dortmund, den 15.01.2021

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

das Schulhalbjahr geht dem Ende entgegen und die Kinder erhalten ihre Zeugnisse.
Da wir uns zum Zeitpunkt der Zeugnisausgabe noch im Distanzunterricht befinden und wir als Schule unseren Beitrag zur Kontaktminimierung weiterhin leisten möchten, wird Ihnen das Zeugnis Ihres Kindes postalisch zugesandt werden.
Sie erhalten in der nächsten Tagen dementsprechend einen Brief von der Schule. In diesem Brief befindet sich eine rosa Zeugniskopie und ein Rückumschlag. Bitte unterschreiben Sie die rosa Zeugniskopie zur Kenntnis und lassen Sie uns, der Schule, diese zeitnah im beigefügten Rückumschlag wieder zukommen. Dies kann ebenfalls postalisch, aber auch durch Ihren Einwurf in den hauseigenen Briefkasten (am Lehrerparkplatz) geschehen.
Im Tausch erhalten Sie von der Schule ebenfalls postalisch das Originalzeugnis. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 4 erhalten zusätzlich zum Zeugnis das Anmeldeformular für die weiterführende Schule. Diese Dokumente werden Ihnen wiederum in einem Din A4 Umschlag mit Papprücken zugesandt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Postwege manchmal etwas länger dauern können, daher handeln Sie dementsprechend vorsorglich. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!
Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche den Eltern und Kindern des 4. Jahrgangs alles erdenklich Gute bei der Wahl ihrer zukünftigen weiterführenden Schule.

Bleiben Sie gesund!

A.Heil, Schulleiterin

 

Aussetzung Mittagessensbeitrag OGS

Dortmund, den 15.01.2021

Liebe Eltern,

aufgrund der momentanen Situation, wird es weiterhin keine warme Mittagsverpflegung in der Notbetreuung geben.

Daher muss für den Monat Januar kein Essensbeitrag gezahlt werden. Wenn dieser von Ihnen bereits überwiesen wurde, wird eine Rückerstattung erfolgen oder der Beitrag wird mit dem Folgemonat verrechnet. Dies hängt davon ab, wie sich das Pandemiegeschehen entwickeln wird.

Bisher wissen wir noch nicht wie es im Februar weitergehen wird, sobald uns eine Information erreicht, geben wir Ihnen natürlich auf den bekannten Wegen Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

A.Heil (Schulleiterin)

E.Giebeler (Koordinatorin)

 

 

Aussetzung des Präsenzunterrichtes bis zum 31. Januar 2021

Dortmund, den 07.01.2021

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

wie Ihnen bereits durch die Presse bekannt ist, wirken sich auch zu Beginn des Jahres 2021 die Corona- Pandemie und die zu deren Bekämpfung ergriffenen Maßnahmen weiterhin auf das Unterrichtsgeschehen aus.

Für den Schulbetrieb gelten nunmehr folgende Regelungen:

- Sie als Eltern sind aufgerufen, Ihr Kind möglichst zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten.
Um die damit verbundene zusätzliche Belastung von Ihnen als Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, ist bundesgesetzlich geregelt, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Bitte nehmen Sie dies in Anspruch.

- Da auch wir als Schule aufgrund der allgemeinen Infektionslage unseren Beitrag zur Kontaktminderung und somit zur Eindämmung der Pandemie leisten müssen, befinden sich alle Schülerinnen und Schüler ab dem 11. Januar 2021 im Distanzunterricht.
Sie erhalten alle nötigen Unterrichtsmaterialien, Wochenpläne und Sprech-/Beratungszeiten der jeweiligen Lehrkraft über die Klassenlehrerin Ihres Kindes auf den Ihnen bekannten Wegen.

- Die absolute Ausnahmeregelung stellt für Eltern, die die häusliche Betreuung ihres Kindes sorgfältig geprüft haben und begründet die eigene Betreuung Ihres Kindes nicht gewährleisten können, das Angebot der Notbetreuung dar.
Müssen Sie trotz Ausschöpfung aller Möglichkeiten dennoch für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen, erfolgt eine verbindliche Anmeldung über die Klassenlehrerin. Bitte vermeiden Sie Fehlanmeldungen oder auch unentschuldigtes Fernbleiben angemeldeter Kinder. Dies führt zu sehr viel Unruhe in Bezug auf unsere Personal-, Raum- und Reinigungs-Planung und ist zudem auch sehr ärgerlich. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis! (Alle Anmeldeformalitäten finden Sie unter diesem Beitrag.)

Am 25. Januar 2021 werden die Regierungsverantwortlichen erneute Beschlüsse über weitere Maßnahmen, Lockerungen und deren Auswirkungen auf den Schulbetrieb ab dem 01. Februar 2021 fassen, so dass ich Sie nach Erhalt einer für uns bindenden Schulmail durch das Schulministerium erneut zeitnah über alles Weitere informieren werde.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr umsichtiges Mitwirken zur Bekämpfung der Pandemie.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich! Gemeinsam schaffen wir das!

Mit freundlichen Grüßen

A.Heil, Schulleiterin

 

Anmeldeformalitäten Notbetreuung 

 

Konzept Distanzunterricht

  

 

Umgang der Schule mit Corona-Erkrankungen

Dortmund, 06.11.2020

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

mit dem heutigen Brief möchte ich Ihnen eine kurze Übersicht über den Umgang unserer Schule mit Corona-Infektionen und Quarantäne Auflagen geben.

  • Wenn wir als Schule von einer positiven Corona-Erkrankung erfahren, müssen wir das Gesundheitsamt, dem Fachbereich 40 des Schulamtes der Stadt Dortmund und dem Krisenstab der Bezirksregierung eine Meldung machen. Dann wird die Schule vom Gesundheitsamt aufgefordert umfangreiche Unterlagen für die weitere Kontaktverfolgung zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören die jeweiligen Sitzpläne, aus denen die genaue Position des Erkrankten im Klassenraum/ der OGS-Gruppe hervorgeht. Dazu müssen wir Angaben zu den ergriffenen Hygienemaßnahmen unserer Schule machen.

  • Auf der Grundlage unserer Angaben erstellt das Gesundheitsamt eine Risikoanalyse und legt bestimmte Maßnahmen (z.B. eine Quarantäne) fest. Für den Umfang der Maßnahmen ist unter anderem das Tragen einer Maske entscheidend. Wenn eine Maske getragen wurde, so zeigt die Erfahrung, wird meist nur für direkte Sitznachbarn eine Quarantäne angeordnet und nicht für die gesamte Lerngruppe.

  • Die von individuellen Maßnahmen betroffenen Personen, Schülerinnen, Schüler werden offiziell durch ein Schreiben vom Gesundheitsamt informiert. Gleichzeitig geht die Information (zumeist telefonisch) auch an die Schule. Solange Sie also nicht kontaktiert werden/ wurden, gehört Ihr Kind auch nicht zum gefährdeten Personenkreis.

  • Die übrigen Schülerinnen und Schüler der betroffenen Lerngruppe/ OGS-Gruppe, bzw. ihre Eltern, werden darüber von Seiten der Schule informiert, dass es einen Erkrankungsfall gegeben hat, sie aber nicht direkt betroffen sind. Eine Information an die gesamte Schulgemeinde erfolgt nicht.

  • Die Schülerinnen und Schüler, für die eine Quarantäne angeordnet wurde, erarbeiten die Unterrichtsinhalte von zuhause aus. Mit Vorlage des Quarantänebescheids an der Schule erhalten die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Ablauf der Quarantänezeit wieder Zugang zum Präsenzunterricht.

    Das unten angehängte Schaubild des Robert-Koch-Institutes zeigt die Kategorien/Kriterien, die das Gesundheitsamt für ihre Risikoeinschätzung (Stand: 19.10.2020) anwendet.

    Wir möchten Sie aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen nochmals bitten, Ihren und den Gesundheitszustand Ihres Kindes sorgfältig zu beobachten und sich bei Verdacht auf eine eigene Erkrankung entsprechend der Ihnen bereits bekannten Handlungsempfehlung zu verhalten. Auf diese Weise tragen Sie einen großen Teil dazu bei, dass wir als Schule den Präsenzunterricht aufrechterhalten können.

 

Mit freundlichen Grüßen

A.Heil, Schulleiterin

 

Quarantäne-Info Schaubild

 

 

 

Handlungsempfehlungen bei Erkältungssymptomen

 

Regelungen im Hinblick auf Infektionsschutz

 

 

 


  

 

 

 

Lernen mit Kopf,
Herz und Hand

(Leitbild der Comenius-Grundschule)

 

logo